Risikofaktoren

Risikofaktoren kennzeichnen allgemein das Risiko (die Wahrscheinlichkeit), dass eine bestimmte Erkrankung eintritt, und dass bei Beseitigung dieser Faktoren diese Krankheit weniger wahrscheinlich eintritt (Risikoreduktion). Für die Herzkreislaufkrankheiten sind diese Risikofaktoren seit langem bekannt und stellen die Grundlage aller vorbeugenden Maßnahmen (Prävention) dar. Kenntnis der Risikofaktoren ist daher auch für Laien unerläßlich und sollte immer wieder aktualisiert werden.

Man unterscheidet beeinflussbare von nicht beeinflussbaren Risikofaktoren, sowie neuerdings auch Risikoindikatoren oder -marker.
In bestimmten Fällen kann der Arzt das persönliche Risiko auch von einigen Faktoren des äußeren Erscheinungsbildes ablesen, die dann zu weiteren Untersuchungen Anlass sein können:
Auge: gelbe Flecken, sog. Xanthelasmen, der Haut (Handrücken), in Augennähe oder der „arcus senilis“, ein gelblicher Irisring, weisen auf erhöhtes Cholesterin (besonders bei der >> familiären Form) hin,
Kopfhaut: früher Haarausfall kann auf ein erhöhtes KHK-Risiko hinweisen,
Ohren: die sog. diagonale Ohrläppchenfalte (ear crease) weist ebenfalls darauf hin, dass eine KHK vorliegen könnte.

Gesunder Lebensstil Zusammenstellung der Deutschen Herzstiftung in Herz Heute 2/2013 übr die Zielwerte der wesentlichen Risikofaktoren.

Cholesterin Die Rolle des Cholesterins als Hauptrisikofaktor bei der Entstehung der Gefäßsklerose (>> Arteriosklerose) ist gut belegt. Dabei spielt nicht nur die absloute Höhe des Cholesterins, sondern auch die…

Übergewicht Übergewicht ist ein körperlicher Zustand, der als Auslöser für viele Kankheiten gilt. 

Neue Risikofaktoren  Apolipoprotein (a) oder Lp(a) ist ein Eiweißkörper der Lipoproteine LDL, HDL und VLDL, der, allein erhöht, einen Risikofaktor für die KHK darstellt. Es handelt sich um eine erbliche Komponente, besonders…

Risiko-Indikatoren, -marker Homocystein ist eine Aminosäure, die der Körper mit Hilfe von Vitaminen (Folsäure, B6) bildet. Eine Erhöhung dieser Aminosäure im Serum zeigt ein erhöhtes Risiko für Herzkreislaufkrankheiten an…

Herz-Kreislauf-Riskofaktoren (beeinflussbar)

Cholesterin
Triglyceride
Lipoprotein(a)
Diabetes mellitus
Rauchen
Bewegungsmangel
Bluthochdruck
psychosozialer Stress und Depression
Übergewicht
Bauchumfang
(bei Frauen) Kontrazeptiva
Homocystein

Feinstaub-Partikel (NOx)


Herz-Kreislauf-Riskofaktoren (nicht beeinflussbar)
Alter
Geschlecht
(bei Frauen) Menopause (Klimakterium)
Erbfaktoren
 

Risikorechner

Grundlage der Risikoberechnung ist die PROCAM-Studie. Bei dieser Studie der Assmann-Stiftung für Prävention (Prospective Cardiovascular Münster Study) „handelt es sich um eine große Beobachtungsstudie.


Herzschwäche Check Ob bei Ihnen Zeichen vorhanden sind, die auf eine Herzmuskelschwäche hinweisen, können Sie mit diesem Test herausfinden.

Risikomarker

Neue Risikofaktoren